Hauptmenü:

Nah und offen

Wer wir sind,
wie wir denken –
und was wir für
Sie tun können.

Weiterlesen Unternehmensbroschüre als pdf
Seite drucken  print

Management von Familienunternehmen

Familienunternehmen dominieren zwar das Wirtschaftsbild vieler Regionen, die Betriebswirtschaftslehre betrachtet jedoch immer noch primär Publikumsgesellschaften und Konzernstrukturen. Daher zielt dieses Buch auf die kompakte, aber systematische Vermittlung der komplexen Materie mit ihren betriebswirtschaftlichen aber auch rechtlichen und psychologischen Aspekten. Sowohl theoretische Erkenntnisse als Hochschulprofessoren und Forscher sowie die umfangreichen Erfahrungen beider Autoren als praxiserfahrene Berater und als Familienunternehmer sind in dieses Buch eingeflossen.

Im Vordergrund dieses Buchs stehen die Spezifika von Familienunternehmen und nicht die allgemeinen betriebswirtschaftlichen oder psychologischen Grundlagen. Dieses Buch ist keine vollumfängliche Darstellung aller Details von Familienunternehmen. Auch auf eine einseitige Schwerpunktsetzung oder Spezialisierung wurde verzichtet. Außerdem sollte der Vielzahl von betriebswirtschaftlichen Lehrbüchern nicht einfach ein weiteres hinzugefügt werden. Dies ist auch kein Lehrbuch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), obwohl bekanntlich die allermeisten Familienunternehmen zu diesen gehören.

Das vorliegende Lehrbuch bietet also einen umfassenden Überblick über die wirtschaftlichen Besonderheiten von Familienunternehmen – seien sie familiengeführte KMU oder Großkonzerne im (teilweisen) Familieneigentum. Es ist als Einstieg in das Verständnis der vielfältigen Besonderheiten dieser Unternehmensform gedacht und soll sensibilisieren und motivieren. Sensibilisieren für die Andersartigkeit und vor allem für die Vielfältigkeit dieser Unternehmensform. Denn kein Familienunternehmen gleicht dem anderen, auch wenn man gerne von der Gruppe der Familienunternehmen als Ganzes spricht. Und motivieren soll dieses Buch für das Verstehen der einmaligen Verknüpfung betriebswirtschaftlicher und psychologischer Fragestellungen und der Lösung der großen Herausforderung dieses Unternehmenstypus.

Der Praxistransfer wird durch konkret nachvollziehbare Beispiele erleichtert. In jedem Kapitel werden bekannte Familienunternehmen vorgestellt, von denen bestimmte Themen und Besonderheiten berichtet werden. Durch die einzelnen Kapitel begleiten den Leser außerdem die „Moritz GmbH“ und die dahinter stehende Unternehmerfamilie Moritz. Es wird berichtet, wie die Familie Moritz sich in bestimmten Situationen verhält und welche typischen Situationen in ihrem Familienunternehmen auftreten.

Dieses Buch geht von der Annahme aus, dass Familienunternehmen nur dann erfolgreich am Markt agieren können, wenn die Unternehmerfamilie handlungsfähig ist UND das Unternehmen professionell geführt wird. Dementsprechend werden nach einer Einleitung zur Struktur von Familienunternehmen (A), die Handlungsfelder der Familie (B) und die Handlungsfelder des Unternehmens (C) dargestellt und erläutert. Die Instrumente und Gremien zur Sicherung dieser Handlungsfähigkeit (D) schließen das Themengebiet Familienunternehmen ab.

Im Teil A („Die Familie und das Unternehmen“) wird ein grundlegendes Verständnis der Strukturen, Eigenheiten und Dynamiken vermittelt, die im System eines Familienunternehmens bestehen. Erfahren Sie alles über Definitionsversuche, Besonderheiten und die daraus resultierenden Chancen und Risiken von und für Familienunternehmen.

Im Teil B („Handlungsfelder der Familie“) wird thematisiert, in welcher Form Familienmitglieder sich an einem Unternehmen beteiligen können. Fragen der Eigentümerschaft und deren Übertragung und der Wertfindung stehen im Vordergrund. Im Anschluss werden die Möglichkeiten zur Mitarbeit im Familienunternehmen sowie die Übertragung unternehmerischer Aufgaben im Zuge einer Nachfolgeregelung erörtert.

Der Teil C („Handlungsfelder des Unternehmens“) behandelt die strategischen und operativen Gestaltungsmöglichkeiten von Familienunternehmen. Der Fokus liegt bei dieser Thematik auf den betriebswirtschaftlichen Besonderheiten von Familienunternehmen.

Im Teil D („Sicherung der Handlungs- und Zukunftsfähigkeit“) bilden die Gremien und die Instrumente in Familienunternehmen den Schwerpunkt. Nur wenn es gelingt, über entsprechende Gremien und Strukturen sowie eine klare Aufgabenverteilung familiäre und unternehmerische Kompetenz zu bündeln, wird das Familienunternehmen erfolgreich sein.

Flyer als pdf