Hauptmenü:

Nah und offen

Wer wir sind,
wie wir denken –
und was wir für
Sie tun können.

Weiterlesen Unternehmensbroschüre als pdf
Seite drucken  print

Innovationen im Mittelstand steuern

Einer der Gründe für das hohe Ansehen deutscher Unternehmen, speziell der kleinen und mittleren Familienunternehmen Deutschlands war und ist seit langem ihre hohe Innovationsfähigkeit. Doch im Vergleich zu früher hat sich etwas elementar geändert und das bekommen auch KMU zu spüren: Noch vor wenigen Jahren konnte ein Unternehmen seine Marktführerschaft behaupten, indem es seine Produkte und Dienstleistungen gut hütete. Das hat sich stark geändert. Weltweit werden immer mehr Informationen produziert. Gleichzeitig wird Wissen immer mobiler und über das Internet schneller zugänglich als je zuvor. Die Globalisierung der Information ebenso wie der Produkt- und Dienstleistungsmärkte macht auch vor dem Mittelstand nicht halt.

In diesem Umfeld hängt die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen vor allem davon ab, wie schnell neue Produkte auf den Markt gebracht und kostensparende Verbesserungen eingeführt werden können. Um langfristig erfolgreich bestehen zu können, muss ein Unternehmen in der Lage sein, in kurzer Zeit neue und immer öfter individuellere Leistungen anzubieten. Stark schwankende Kundenbedürfnisse und der härtere Wettbewerbsdruck im Markt sind die Hauptursache, dass die Schnelligkeit der Innovationen zunehmend über wirtschaftlichen Erfolg und Misserfolg eines Unternehmens entscheidet.

Innovation als strategisches Managementinstrument

Innovationsfähigkeit ist die Kunst, Ideen und Wissen mit der Fähigkeit zu kombinieren, Produkte und Dienstleistungen gewinnbringend im Markt zu positionieren. Innovation ist damit zu allererst eine Managementaufgabe, bei der es neben effizienten Technologieflüssen auch um schnell verfügbare Finanzmittel, ein gutes Gespür für den Markt und enge Kundenkontakte geht. Innovationsmanagement ist also strategisches Management im besten Sinne.

Innovation –  weit mehr als Forschung und Technik

Doch setzen mittelständische Unternehmen weniger auf den großen technischen „Wurf“, sondern aus verschiedenen Gründen vor allem auf die innovative Verbesserung bestehender Produkte und Prozesse. Forschende KMU im Bereich der Spitzentechnologien sind eher nicht typisch für den Mittelstand. Aber auch klassische KMU sind innovativ, denn Innovation ist weit mehr als Forschung und Technik, mehr, als nur eine neue oder bestehende Idee in ein funktionierendes Produkt umzusetzen. Neue Formen der Arbeitsgestaltung oder produktbegleitende Dienstleistungen gehören genauso dazu. Typische Innovationsmuster von KMU sind inkrementelle Produkt- und/ oder Prozessverbesserungen mit dem Ziel der Verbesserung des Kunden-/ Anwendernutzens, begleitet bzw. ergänzt von Maßnahmen zur Verbesserung der internen Abläufe, Strukturen und Bedingungen. Insofern verkürzt die Betrachtung ausschließlich technologischer Innovation den Blick auf das Innovationsgeschehen in KMU.

Innovationsschwächen in KMU

Doch KMU haben typische Innovationsschwächen: die häufig fehlende strategische Ausrichtung im Sinne einer mittel-/langfristigen Unternehmensplanung, weil es ohne diese schwierig sein dürfte, eine passende Innovationsausrichtung zu entwickeln. Eng damit zusammen hängt die Unternehmenskultur: Ohne Offenheit gegenüber Neuerungen, ohne Förderung der Mitarbeiter fehlen die Voraussetzungen für innovatives Handeln. Fehlendes Managementwissen schließlich sowie größenbedingte Nachteile von KMU wie geringe zeitliche, personelle und finanzielle Ressourcen sind weitere Hindernisse.

Und: KMU ist nicht gleich KMU. Ein High-Tech-Startup, ein junges Unternehmen, das in Feldern der Hoch- oder Spitzentechnologie arbeitet, ist nicht mit einem klassischen Mittelständler im Druckgewerbe oder der Möbelindustrie vergleichbar. Für die Frage nach dem Innovationsverhalten eines Unternehmens ist folglich nicht allein die Größe des Unternehmens wichtig, vielmehr spielen die Produkte, die Branche und das Branchenumfeld eine zentrale Rolle.

Fazit: Innovation ist kein neues Thema, keine der typischen Modewellen im Management, aber auch kein Zauberwort in der politischen Debatte. Innovation ist jedoch weit mehr als Forschung und Technik. Innovationen als Fähigkeit, die Früchte wissenschaftlicher Errungenschaften zu ernten, bedeutet auch mehr, als nur eine neue Idee in ein funktionierendes Produkt umzusetzen. Neue Formen der Arbeitsgestaltung oder produktbegleitende Dienstleistungen gehören genauso dazu – ein Bereich, in dem gerade mittelständische Unternehmen ihre Potenziale besonders ausschöpfen können.

Sie wollen erfahren, was die TMS Beratung im Innovationsmanagement konkret für Sie tun kann?
Ihre Fragen zu unserem Beratungsangebot beantworten wir gerne persönlich.
Rufen Sie uns einfach an unter +49 221 283020 oder mailen Sie uns das ausgefüllte Kontaktformular.